[REDS] Jürgen Klopp [Trainer]

      [REDS] Jürgen Klopp [Trainer]

      | Geburtstag: 16.07.1967 in Stuttgart
      | Größe: 1,93m
      | Gewicht: unbekannt
      | Charakter: leider geil

      | Vertrag bis: 2018

      | Stationen:
      | 1. FSV Mainz (2001-2008 )
      | BVB (seit 2008 )

      | Auszeichnungen:
      | Ruhrpott-Messias
      | Brillenträger des Jahres 2008
      | Herbert-Award 2007 für den besten Sportexperten
      | Vize-FIFA-Fussballtrainer des Jahres 2013
      Libenter homines foris interretis id quod volunt credunt

      knoell schrieb:

      rainerschoener schrieb:

      knoell schrieb:

      Wieso hast du hier die äußerst wichtigen Infos Größe und Gewicht weggelassen? ?(


      Du lügst doch!
      Du hast deinen Beitrag doch sicher bearbeitet... Und wieso sollte das Gewicht unbekannt sein? Reicht eine normale Waage etwa nicht mehr? Muss er in den Zoo? Jetzt bin ich noch verwirrter als vorher ?(


      Trolle sind hier unerwünscht...
      Libenter homines foris interretis id quod volunt credunt

      rainerschoener schrieb:

      knoell schrieb:

      rainerschoener schrieb:

      knoell schrieb:

      Wieso hast du hier die äußerst wichtigen Infos Größe und Gewicht weggelassen? ?(


      Du lügst doch!
      Du hast deinen Beitrag doch sicher bearbeitet... Und wieso sollte das Gewicht unbekannt sein? Reicht eine normale Waage etwa nicht mehr? Muss er in den Zoo? Jetzt bin ich noch verwirrter als vorher ?(


      Trolle sind hier unerwünscht...
      Wer trollt denn hier?

      PS: Tja, der Klopp. So lange Buvac und er für uns tätig sind mache ich mir ob der Zukunft keine Sorgen. Unter den beiden werden wir immer Mittel und Wege finden um gegen schlechtere Mannschaften zu gewinnen und gegen bessere Mannschaften sehr gut auszusehen. Einfach ein kongeniales Duo, das besonders taktisch wie menschlich Seinesgleichen sucht. Sensationell einfach was für Spielerentwicklungen wir unter den beiden beobachten durften und mir geht das Herz auf, wenn ich daran denke die beiden noch mindestens vier Jahre bei uns zu haben. Selbst wenn die beiden dann wirklich gehen sollten, was ich noch nicht annähernd in Stein gemeißelt sehe, so sollten wir bis dahin gut genug aufgestellt sein um auch mit anderen Lösungen weiterhin erfolgreichen Fußball anzubieten. :)
      :bvb

      knoell schrieb:

      rainerschoener schrieb:

      knoell schrieb:

      rainerschoener schrieb:

      knoell schrieb:

      Wieso hast du hier die äußerst wichtigen Infos Größe und Gewicht weggelassen? ?(


      Du lügst doch!
      Du hast deinen Beitrag doch sicher bearbeitet... Und wieso sollte das Gewicht unbekannt sein? Reicht eine normale Waage etwa nicht mehr? Muss er in den Zoo? Jetzt bin ich noch verwirrter als vorher ?(


      Trolle sind hier unerwünscht...
      Wer trollt denn hier?

      PS: Tja, der Klopp. So lange Buvac und er für uns tätig sind mache ich mir ob der Zukunft keine Sorgen. Unter den beiden werden wir immer Mittel und Wege finden um gegen schlechtere Mannschaften zu gewinnen und gegen bessere Mannschaften sehr gut auszusehen. Einfach ein kongeniales Duo, das besonders taktisch wie menschlich Seinesgleichen sucht. Sensationell einfach was für Spielerentwicklungen wir unter den beiden beobachten durften und mir geht das Herz auf, wenn ich daran denke die beiden noch mindestens vier Jahre bei uns zu haben. Selbst wenn die beiden dann wirklich gehen sollten, was ich noch nicht annähernd in Stein gemeißelt sehe, so sollten wir bis dahin gut genug aufgestellt sein um auch mit anderen Lösungen weiterhin erfolgreichen Fußball anzubieten.:)
      definitiv herr ex pate ;)
      nur sehr schade, dass sich mit thomas tuchel ein hervorragend geeignet scheinender nachfolger sich jüngst ob seines katastrophalen verhaltens (mM) selber disqualifiziert hat. könnte man es sich in dortmund vorstellen richtig eier zu beweisen und ab 18 auf wagner zu setzen?
      mir wäre am liebsten wenn man einen ehemaligen absolventen der scharnhorster gesamtschule zurückgewinnen könnte: rede ist von lewandwoski, von dem ich immens viel halte. leider hat dieser wohl so gar keinen bock auf stress und VIP-leben, aber bis 18 ändert sich das vllt. ja noch!

      stand heute sehe ich jedenfalls keine besseren als lewandowski oder wagner. so eine lösung wäre aus bvb- und meiner sicht absolut topp
      Moin, allet klock achtern Jungs?



      Ein Lütten in Ehren kann niemand verwehren!

      Lüddel-Di und Lüddel-Da, Lütten ist für alle da!

      Spanisch! Sangria kommt aus Spanien!

      Oder ´nen Lütten...?

      Biernot schrieb:

      knoell schrieb:

      rainerschoener schrieb:

      knoell schrieb:

      rainerschoener schrieb:

      knoell schrieb:

      Wieso hast du hier die äußerst wichtigen Infos Größe und Gewicht weggelassen? ?(


      Du lügst doch!
      Du hast deinen Beitrag doch sicher bearbeitet... Und wieso sollte das Gewicht unbekannt sein? Reicht eine normale Waage etwa nicht mehr? Muss er in den Zoo? Jetzt bin ich noch verwirrter als vorher ?(


      Trolle sind hier unerwünscht...
      Wer trollt denn hier?

      PS: Tja, der Klopp. So lange Buvac und er für uns tätig sind mache ich mir ob der Zukunft keine Sorgen. Unter den beiden werden wir immer Mittel und Wege finden um gegen schlechtere Mannschaften zu gewinnen und gegen bessere Mannschaften sehr gut auszusehen. Einfach ein kongeniales Duo, das besonders taktisch wie menschlich Seinesgleichen sucht. Sensationell einfach was für Spielerentwicklungen wir unter den beiden beobachten durften und mir geht das Herz auf, wenn ich daran denke die beiden noch mindestens vier Jahre bei uns zu haben. Selbst wenn die beiden dann wirklich gehen sollten, was ich noch nicht annähernd in Stein gemeißelt sehe, so sollten wir bis dahin gut genug aufgestellt sein um auch mit anderen Lösungen weiterhin erfolgreichen Fußball anzubieten.:)
      definitiv herr ex pate ;)
      nur sehr schade, dass sich mit thomas tuchel ein hervorragend geeignet scheinender nachfolger sich jüngst ob seines katastrophalen verhaltens (mM) selber disqualifiziert hat. könnte man es sich in dortmund vorstellen richtig eier zu beweisen und ab 18 auf wagner zu setzen?
      mir wäre am liebsten wenn man einen ehemaligen absolventen der scharnhorster gesamtschule zurückgewinnen könnte: rede ist von lewandwoski, von dem ich immens viel halte. leider hat dieser wohl so gar keinen bock auf stress und VIP-leben, aber bis 18 ändert sich das vllt. ja noch!

      stand heute sehe ich jedenfalls keine besseren als lewandowski oder wagner. so eine lösung wäre aus bvb- und meiner sicht absolut topp
      Da ist es doch noch viel zu früh sich Gedanken drüber zu machen. Schon nach der Vertragsverlängerung von Klopp bis 2016 haben etliche Leute sich Gedanken zum Nachfolger gemacht und nun dasselbe bei einer noch vier Jahre langen Vertragslaufzeit. Das ist im Fußball eine so dermaßen lange Zeit, dass bis dahin noch so viel passieren wird, das kann man sich heute noch gar nicht vorstellen. Wie schon oben angedeutet: Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass er bis dahin feststellt beim BVB weiterhin vollends glücklich zu sein und in der Zwischenzeit nochmals verlängert.

      Ansonsten wird bis dahin auch der Stern einiger Trainer aufgehen und der Stern einiger Trainer untergehen, wie zuletzt eben der von Tuchel. Stand heute wären David Wagner und Markus Weinzierl sicherlich interessant. Lewandowski hätte ja in Leverkusen schon eine recht ruhige Umgebung gehabt und selbst der Job war ihm nicht wirklich Recht, insofern könnte ich ihn mir Stand heute als Hauptverantwortlichen bei uns nicht vorstellen. Zudem wollten wir ihn ja schon für unsere Jugend verpflichten und da hat er im letzten Sommer abgelehnt. Gibt aber noch viele weitere interessante Namen: Roger Schmidt, Andre Breitenreiter, Torsten Lieberknecht und Kasper Hjulmand sind da so Namen, die man über die kommenden Jahre sicherlich im Blick haben wird.
      :bvb
      Einfach das beste was uns passieren konnte!
      ,,Wer Style hat, hat Style. Und Auba hat Style."-Thomas Tuchel
      ,,Ich brauche nicht zurück nach Dortmund zu kommen. Ich war als Spieler weg, aber mein Herz ist immer
      hier geblieben." -Leonardo de Déus Santos #17

      ~Borussia Dortmund~Seattle Seahawks~VFL Gummersbach~SSC Napoli~



      Jürgen Klopp bereitet mir mittlerweile große Sorgen, es scheint mir als habe ihn diese Krise vollkommen unvorbereitet getroffen. Er sieht geradezu geschockt und angeschlagen aus, ich kann nur hoffen, dass er sich und die Mannschaft wieder aufrichten kann um in dieser schweren Zeit zu bestehen und endlich die Wende in der Liga herbeizuführen.

      Was mich aber zu der Frage führt, ob vielleicht das sportliche Umfeld beim BVB, sprich Zorc und Watzke zu unkritisch mit den sportlichen Planungen des Trainergespanns umgegangen sind. Zum Beispiel ist beim FC Bayern München überliefert, dass es zwischen Sammer und Guardiola in Trentino 2013 zu einem sachlichen aber in der Sache harten Disput bezüglich der Zukunft von Luíz Gustavo gekommen ist. Drei absolute Fachleute in Rummenigge, Sammer und Guardiola haben sich dann zusammengesetzt und der Trainer hat im kritischen Dialog erklärt, warum der Brasilianer verkauft werden kann. Im Vorjahr ist ähnliches bei der Verpflichtung von Javi Martínez passiert, als vor allem Uli Hoeneß nur wenig begeistert von dem Gedanken war 40 Millionen Euro für einen unbekannten Defensivspieler aus Spanien auszugeben, aber auch hier haben Heynckes und Sammer im kritischen Dialog im KHR und UH ein Umdenken herbeigeführt.

      Beim BVB haben aber mancherorts Experten und Journalisten, von denen nicht alle ahnungslose Idioten waren, an der Transferpolitik Kritik geübt oder zumindest zur Vorsicht gemahnt. Zum Beispiel als man Mario Götze durch Mkhitaryan ersetzte und Jürgen Klopp nach dem verlorenen Finale von Wembley die Abkehr vom Ballbesitzfußball angekündigte, obwohl der BVB in der Saison 2012/13 schon deutlich mit defensivstärkeren Mannschaften in der Liga zu kämpfen hatte.

      Mein Eindruck war ja lange, dass beim BVB durchaus der Glaube herrschte, man könne auf teure Kreativspieler verzichten, so lange jeder Spieler mit genug Leidenschaft und Arbeitswillen dem System von Jürgen Klopp bis ins kleinste Detail befolgt. Wurde da also intern wirklich die Extremität mit der man beim der Auswahl des Spielermaterials ausschließlich auf bestimmte Kriterien des Umschaltspiels Wert legte, kritisch hinterfragt?

      Vielleicht ist das ein Punkt bei dem man anknüpfen könnte um in Zukunft solchen Situationen entgegenzuwirken.

      wfv-supporter82 schrieb:

      Jürgen Klopp bereitet mir mittlerweile große Sorgen, es scheint mir als habe ihn diese Krise vollkommen unvorbereitet getroffen. Er sieht geradezu geschockt und angeschlagen aus, ich kann nur hoffen, dass er sich und die Mannschaft wieder aufrichten kann um in dieser schweren Zeit zu bestehen und endlich die Wende in der Liga herbeizuführen.

      Was mich aber zu der Frage führt, ob vielleicht das sportliche Umfeld beim BVB, sprich Zorc und Watzke zu unkritisch mit den sportlichen Planungen des Trainergespanns umgegangen sind. Zum Beispiel ist beim FC Bayern München überliefert, dass es zwischen Sammer und Guardiola in Trentino 2013 zu einem sachlichen aber in der Sache harten Disput bezüglich der Zukunft von Luíz Gustavo gekommen ist. Drei absolute Fachleute in Rummenigge, Sammer und Guardiola haben sich dann zusammengesetzt und der Trainer hat im kritischen Dialog erklärt, warum der Brasilianer verkauft werden kann. Im Vorjahr ist ähnliches bei der Verpflichtung von Javi Martínez passiert, als vor allem Uli Hoeneß nur wenig begeistert von dem Gedanken war 40 Millionen Euro für einen unbekannten Defensivspieler aus Spanien auszugeben, aber auch hier haben Heynckes und Sammer im kritischen Dialog im KHR und UH ein Umdenken herbeigeführt.

      Beim BVB haben aber mancherorts Experten und Journalisten, von denen nicht alle ahnungslose Idioten waren, an der Transferpolitik Kritik geübt oder zumindest zur Vorsicht gemahnt. Zum Beispiel als man Mario Götze durch Mkhitaryan ersetzte und Jürgen Klopp nach dem verlorenen Finale von Wembley die Abkehr vom Ballbesitzfußball angekündigte, obwohl der BVB in der Saison 2012/13 schon deutlich mit defensivstärkeren Mannschaften in der Liga zu kämpfen hatte.

      Mein Eindruck war ja lange, dass beim BVB durchaus der Glaube herrschte, man könne auf teure Kreativspieler verzichten, so lange jeder Spieler mit genug Leidenschaft und Arbeitswillen dem System von Jürgen Klopp bis ins kleinste Detail befolgt. Wurde da also intern wirklich die Extremität mit der man beim der Auswahl des Spielermaterials ausschließlich auf bestimmte Kriterien des Umschaltspiels Wert legte, kritisch hinterfragt?

      Vielleicht ist das ein Punkt bei dem man anknüpfen könnte um in Zukunft solchen Situationen entgegenzuwirken.


      genau das selbe denke ich mir spätestens seit letzter Saison schon als der teils grausige Fußball einfach noch Erfolge wie den zweiten Platz und das Pokalfinale brachte.
      Aber spätestens seit Klopp die Aussage ,,Pressing ist der beste Spielmacher" brachte, schüttelte auch ich mit dem Kopf!
      Ein Spieler wie Mikhitaryan war einfach schlicht überteuert und macht auch nach knapp 1 1/2 Jahren für mich nicht den Eindruck das er unersetzbar für uns ist und das muss ein Spieler dieser Preiskategorie einfach sein!
      Das mache ich aber mehr an den Verantwortlichen als am Spieler fest.
      Immobile wird der nächste verdammt teure Spieler sein der nicht zu 100% überzeugen wird.
      Der kader wird einfach seit 3 transferperioden auf wichtigen Positionen nicht optimal Besetzt.
      Die Probleme beim BVB sind sehr vielschichtig. Ich glaube das Klopp sich zu sehr in seine Pressingmaschinen Ideologie verrannt hat, so wie überhaupt der ganze Verein seine komplette Strategie nur darauf ausgerichtet hat wie man den FC Bayern am besten schlagen kann. Dabei hat man übersehen das es noch sechzehn andere Bundesligisten gibt, die sich mittlerweile auf das Klopp'sche System ganz gut eingestellt haben. Sowohl Klopp als auch die Mannschaft wurden fast drei Jahre lang von einer unglaublichen Euphoriewelle getragen, in deren Zug viele Spieler weit über ihrem eigentlichen Leistungsniveau ( Kagawa ,Schmelzer , Großkreutz, Subotic als Beispiele genannt) gespielt haben. Das extrem aufwändige Spielsystem der letzten Jahre fordert nun seinen Tribut,sowohl die körperlichen (überdurchschnittlich viele Verletzungen) als auch mentalen Verschleißerscheinungen sind unübersehbar.
      Ein weiteres Problem in dieser Saison ist die sehr schwache CL Gruppe des BVB, die eigentlich nur dazu angetan ist den Spielern und Verantwortlichen immer wieder Sand in die Augen zu streuen.
      Klopp muss sich und sein System ganz allmählich neu erfinden wenn er die Kurve wieder bekommen will.
      Was die Transfers anbelangt , so ist es natürlich für einen Klub wie den BVB im Moment nicht einfach, die Scheichs haben den Markt völlig kaputt gemacht. Trotzdem hätte man lieber einen weiteren ZMF verpflichten sollen. Bei Gündogan ist die Zukunft viel zu ungewiss und Kagawa trau ich schlicht nicht zu eure Spiel alleine zu tragen.
      Das alles heißt allerdings nicht das ihr uns am Samstag nicht trotzdem das Leben wieder sehr schwer machen werdet :) !
      Championsleagueversager, Championsleagueversager, Championsleagueversager...Peppi G. :lol