Karl-Heinz Rummenigge [Vorstandsvorsitzender]

      HeiligerGaal schrieb:

      Lieber Kalle,

      ich danke Dir.
      Ich danke Dir, ich danke Dir sehr.
      Ich danke Dir, das fällt uns nicht schwer.
      Ich danke Dir, danke Dir ganz toll, weiß gar nicht was ich sagen soll.
      Ich danke Dir, Du bist ein Schatz, dies sage ich Dir in diesem Satz.
      Ich danke Dir, das fällt nicht schwer. Danke, danke, danke sehr.
      Und ein spezielles Dankesehr für die zahlreichen Watschn an Götze von Dir.


      bild.de/sport/fussball/bayern-…g-king-46951896.bild.html
      BILD Interview mit Kalle

      Spoiler anzeigen
      BILD am SONNTAG: Herr Rummenigge, wir müssen mal über Geld reden...

      KARL-HEINZ RUMMENIGGE (60), Vorstandschef des FC Bayern schmunzelt: Darüber rede ich eigentlich nicht so gerne öffentlich.

      BILD: Wie scharf ist der Konkurrenz-Kampf um diese Märkte?

      Rummenigge: Zum Glück nehmen wir an dem Konkurrenzkampf um diese beiden wichtigsten Auslandsmärkte teil. Früher sind wir und die anderen meistens zum Tegernsee gefahren, nach Österreich, in die Schweiz. Jetzt gehen Klubs wie Bayern München und Borussia Dortmund weltweit auf Tour, auch, um die Bundesliga zu repräsentieren — was für die Auslandsvermarktung der DFL sehr wichtig ist. Wir haben neuerdings auch Angebote, im Sommer in Australien zu spielen.

      BILD: Zwei Jahre nach der Eröffnung Ihres Büros in New York: Verdient Bayern schon Geld in den USA?

      Rummenigge: Ja. Es war eine richtige, eine fruchtbare Entscheidung. Unser Netzwerk wird engmaschiger, funktioniert immer besser. Wir haben schon zwei amerikanische Sponsoren, werden hier in den USA einen dritten präsentieren. Auch die aktuelle Audi-Summer-Tour bringt Geld.

      BILD: Wieder 10 Millionen Euro, wie Ihre China-Tour 2015?

      Rummenigge: Schöner Versuch...

      BILD: Der International Champions Cup unter dem diese weltweiten Testspiele firmieren, gilt als Vorläufer einer neuen Super-League, in der nur absolute Spitzen-Klubs spielen und milliardenschwer vermarktet werden sollen. Wie heiß ist das Thema?

      Rummenigge: Es gibt sicher noch Bestrebungen gewisser Leute und Klubs in diese Richtung. Aber wir müssen aufpassen, nicht zu überdrehen. Teilweise passiert das schon mit den Transfersummen. Ein Klub wie Bayern München berücksichtigt — vor allem im Sinne der Fans—mehr die Wurzeln des Fußballs, als mancher Kollege im Ausland das tut. Wir haben ein bewährtes System mit den nationalen Ligen und darüber die Europa und die Champions League. Ich glaube, alle großen Klubs tun gut daran, konstruktiv mit der Uefa zusammenzuarbeiten. Und umgekehrt.

      BILD: Wie meinen Sie das?

      Rummenigge: Die EM hat es zum Beispiel gezeigt. Es war keine kluge Entscheidung, das Teilnehmerfeld auf 24 Mannschaften zu vergrößern. Es ging dabei um Politik, um Finanzen, und so etwas führt zu immer mehr Spielen, zu immer größeren Belastungen für die Spieler. Ich habe bald einen Termin mit der Spieler-Gewerkschaft FIFPRO. Wir Klubs werden auch im Sinne der Spieler nicht mehr akzeptieren, dass Turniere weiter aufgebläht werden. Es gibt eine dramatische Entwicklung bei den Wettbewerben der Nationalmannschaften. Das muss korrigiert werden. Es wird eine Initiative geben, die weder der Uefa noch der Fifa gefallen wird.

      BILD: Geht es Ihnen auch um die Vermarktung der Nationalteams?

      Rummenigge: Auch darum. Unser größter Konkurrent im Sponsoring ist nicht Borussia Dortmund — sondern die deutsche Nationalmannschaft! Wir bezahlen die Spieler mittlerweile in einer noch vor zehn Jahren nicht vorstellbaren Höhe. Und der DFB und alle anderen Verbände nutzen unsere Spieler für Länderspiele und Sponsoren-Termine. Ein Beispiel: Wir haben einen wichtigen Vertrag mit unserem Gesellschafter Audi. Während der EM wurde aber beim DFB die gesamte Klaviatur von Mercedes Benz hoch und runter gespielt — mit unseren Spielern! Das kann und wird in Zukunft nicht mehr funktionieren. Wir werden die Verbände im Zweifel an die Rechtslage und ihre Verantwortung erinnern.

      BILD: Und sogar Spieler nicht mehr abstellen?

      Rummenigge: Nein, das wäre falsch. Ich habe selber 95 Länderspiele gemacht und weiß, welchen Wert die Nationalelf für jedes Land hat. Den Wert sollte niemand mindern. Aber Die Verbände tragen bei den Spielern keine Gehaltskosten.

      BILD: Higuain für 90 Millionen Ablöse von Neapel zu Juve, Pogba womöglich für 110 Millionen von Juve zu Manchester United. Ist zu befürchten, dass der überhitzte Transfermarkt irgendwann zum Kollaps des gesamten Fußballsystems führt?

      Rummenigge: Gehälter und Ablösen haben zwar noch mal angezogen. Aber nein, das glaube ich nicht. Das Geld ist in einem Kreislauf. Den Ausgaben stehen meist entsprechende Einnahmen gegenüber, nicht zuletzt die hohen TV-Gelder in England. Manchester United macht 650 Millionen Euro Umsatz, ähnlich Real und Barcelona in Spanien.

      BILD: Der Rekord des FC Bayern liegt bei 528 Millionen. Wo lässt sich das noch steigern?

      Rummenigge: Bei den Umsätzen wird die Luft dünn da oben. Die größte Wachstums-Chance bietet uns der internationale Markt. Auch deshalb sind wir dort so aktiv.

      BILD: Dortmund hat einen Liga-Rekord aufgestellt: 120 Millionen Euro Ablöse für acht neue Stars in nur einem Sommer. Das hatte bisher nicht mal der FC Bayern geschafft.

      Rummenigge: Dortmund hat vorher bei Spieler-Verkäufen auch sehr viel Geld eingenommen. Dortmund ist jetzt anders aufgestellt. Ob besser, wird man sehen. Aber fraglos ist Dortmund unser natürlicher erster Konkurrent.

      BILD: Greifen Sie diesen 120-Mio-Rekord in dieser Transferperiode noch an?

      Rummenigge: 70 Millionen haben wir ja auch schon ausgegeben für Hummers und Sanches. Für mich gibt es nur ein Thema: Qualität. Falls noch Spieler auf den Markt kommen, bei denen das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, schließe ich nicht aus, dass wir noch was machen.

      BILD: Wen sehen Sie außer Dortmund noch als gefährlichen Konkurrenten um die Meisterschaft?

      Rummenigge: Ich glaube, dass Leverkusen eine gute Rolle spielen wird. Sie haben einen guten Transfermarkt gemacht. Mittelfristig muss das Ziel sein, in der Liga vier Mannschaften zu haben, die bis zum Ende um die Meisterschaft spielen und kontinuierlich in der Champions League mindestens das Viertelfinale erreichen können. Ich bin optimistisch für die Bundesliga, denn einige Klubs machen jetzt einen guten Job. Ich glaube, dass die Bundesliga in dieser Saison emotional viel bieten wird.

      BILD: Bayern hat jetzt fünfmal in Folge mindestens das Halbfinale der Champions League erreicht. Was erwarten Sie nun vom neuen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti ?

      Rummenigge: Wir haben uns kürzlich darüber unterhalten, wie er in seinem ersten Jahr bei Real Madrid die Champions League gewonnen hat. Und ich kenne die Aussagen unserer Spieler, die alle dieses Ziel haben. Aber dafür muss alles passen. Du darfst keine Verletzten haben, du brauchst auch Glück. Ich kann nur sagen: Wir versuchen es!

      HeiligerGaal schrieb:

      Lieber Kalle,

      ich danke Dir.
      Ich danke Dir, ich danke Dir sehr.
      Ich danke Dir, das fällt uns nicht schwer.
      Ich danke Dir, danke Dir ganz toll, weiß gar nicht was ich sagen soll.
      Ich danke Dir, Du bist ein Schatz, dies sage ich Dir in diesem Satz.
      Ich danke Dir, das fällt nicht schwer. Danke, danke, danke sehr.
      Und ein spezielles Dankesehr für die zahlreichen Watschn an Götze von Dir.


      ​Wie nun die spanische Sportzeitung AS berichtete, soll Özil neben Real Madrid auch den FC Bayern München auf seiner Prioritäten-Liste haben. Sein Wunsch sei es, zu einer Mannschaft mit großen Zielen zu wechseln. Özil selbst sehe den Wechsel aber als unrealistisch an. Dies liege vor allen Dingen daran, dass Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge kein Fan von Özil sei.


      tz.de/sport/fc-bayern/fc-bayer…arsenal-star-6658146.html
      Kein Wunder, dass es ohne Uli stetig bergab gegangen ist, Kalle hat eine völlig verzerrte Wahrnehmung. Real ist bestimmt nicht nur wegen des Schiris weitergekommen. :facepalm
      Die hatten einfach mehr Qualität auf dem Platz als wir.
      Championsleagueversager, Championsleagueversager, Championsleagueversager...Peppi G. :lol
      focus.de/sport/videos/eigenwil…ntwickelt_id_7176529.html

      :lol Kalle's Aussagen werden immer wirrer. Seine Mimimimi Einstellung ist nicht Bayern-like !
      Die Bundesliga soll uns also zuarbeiten, weil er einen Kaderplaner installiert hat, der keine Talente findet die das Zeug haben sich bei uns durchzusetzen und einen Trainer geholt hat, der am liebsten eine Rentnertruppe hätte. :facepalm
      Championsleagueversager, Championsleagueversager, Championsleagueversager...Peppi G. :lol

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zico“ ()

      Zico schrieb:

      focus.de/sport/videos/eigenwil…ntwickelt_id_7176529.html

      :lol Kalle's Aussagen werden immer wirrer. Seine Mimimimi Einstellung ist nicht Bayern-like !
      Die Bundesliga soll uns also zuarbeiten, weil er einen Kaderplaner installiert hat, der keine Talente findet die das Zeug haben sich bei uns durchzusetzen und einen Trainer geholt hat, der am liebsten eine Rentnertruppe hätte. :facepalm


      Ich weiß auch nicht in welcher Welt der lebt :D
      Wir leben in einer Welt, in der Traum und Wirklichkeit nah bei einander liegen, in der Tatsachen oft wie Fantasiegebilde erscheinen, die wir uns nicht erklären können. Können Sie Wahrheit und Lüge unterscheiden? Dazu müssen Sie über Ihr Denken hinausgehen und Ihren Geist dem Unglaublichen öffnen
      Ich werde anfangen, losschwimmen, scheitern, logisch
      sofort wieder hochschwimmen lohnt sich
      Nochmal weil mein Ehrgeiz groß ist
      Abwärts gern, doch Stillstand bloß nicht