FC Bayern Finanzen

      FC Bayern Finanzen

      Rund um die Zahlen des FCB
      Anteilseigner: Anteile in %: Preis in €:
      75,01 %
      8,33 % 77mio.
      8,33 % 90mio.
      8,33 % 110mio.
      Geschäftjahr: Umsatz in mio.€: Gewinn in mio.€:
      2005/06
      217,5
      4,8
      2006/07
      267,4
      15,8
      2007/08
      328,4
      2,1
      2008/09
      303,8
      2,5
      2009/10
      350,2
      2,9
      2010/11
      328,5
      1,3
      2011/12
      373,4
      11,1
      2012/13
      432,8
      14,0
      Jahr:
      Mitglieder:
      2006/07
      135.752
      2007/08
      147.072
      2008/09
      151.227
      2009/10
      162.187
      2010/11
      171.345
      2011/12
      187.865
      2012/13
      195.689
      13.11.2013
      223.985
      MEISTER
      DFB POKAL
      UEFA CHAMPIONSLEAGUE
      KLUB WM
      UEFA-CUP
      WELTPOKAL
      EUROPAPOKAL der POKALSIEGER
      LIGAPOKAL
      UEFA SUPERCUP
      DEUTSCHER SUPERCUP
      24x
      17x
      5x
      1x
      1x
      2x
      1x
      6x
      1x
      4x

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „DennisBergkamp“ ()

      Steht doch da, dass man genau das prüft und das Geld dafür durch den Allianzdeal auch hat. Man muss jetzt halt schauen, ob es ohne großartige Strafzahlungen möglich ist.

      Der Allianz-Deal wurde sicherlich auch nicht deswegen geschlossen, sondern zur weiteren Intensivierung einer bisher erfolgreichen Partnerschaft.

      Odin schrieb:

      Das hätte man aber auch vorher prüfen können...


      Die Veräußerung der Anteile war ja Teil des Werbedeals. Dadurch sichert man sich langfristige Zusammenarbeit. Ich sehe da wenig Probleme, zumal man die Anteile ja nicht an den Höchstbietenden verkauft hat, sondern sich bewusst für Allianz entschieden hat.
      Bayern München|#31 Bastian Schweinsteiger
      Denver Broncos|#58 Von Miller
      Dallas Mavericks|#41 Dirk Nowitzki
      Chicago Blackhwaks|#88 Patrick Kane

      Odin schrieb:

      Wirklich Sinn macht es dennoch nicht.


      Man darf nicht vergessen, dass die durch die Anteilsverkäufe gewonnen Liquidität in der Vergangenheit zumindest kurzfristig auch in Beine investiert wurde. Die 70 Mio. € zzgl. Handgelder und Beraterprovisionen aus dem Sommer 2012 konnten wir zumindest nicht durch den laufenden Mittelzufluss aus dem Geschäftsjahr 2011/2012 decken.
      Augenhöhe mit Real & Co
      Bestätigt: FC Bayern München erwirtschaftet Rekordumsatz

      Der FC Bayern München hat die vergangene Saison mit geschäftlichen Rekordzahlen abgeschlossen. Der deutsche Fußball-Primus steigerte den Konzernumsatz um 22 Prozent auf 528 Millionen Euro.

      Christian Weber vom Institut für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sagte gegenüber dem „Focus“: „Sportlich sind die Bayern schon lange auf Augenhöhe mit Real Madrid oder Manchester United. Nun spielt der FC Bayern aber auch wirtschaftlich bei den ganz Großen des Weltfußballs mit.“

      Deutlich steigern konnten die Bayern die Verkäufe von Fan-Artikeln, mit denen sie mehr als 105 Millionen Euro einnahmen - das sind 22,2 Millionen Euro mehr als noch in der Vorsaison. Insgesamt verkauften die Münchner 1,2 Millionen Trikots und damit mehr als alle anderen 17 Bundesligisten zusammen, wie der „Focus“ vorrechnete.

      transfermarkt.de/bestatigt-fc-…rdumsatz/view/news/175478
      Die Zahlen sind wirklich beeindruckend. Ein transferbereinigtes Wachstum von 55 - 60 Mio. € und das trotz des schlechteren Abschneidens in der CL im Vergleich zur Vorsaison. Exklusive der Transfererlöse haben wir einen Umsatz von ca. 490 Mio. € erwirtschaftet, der transferbereinigte Umsatz von Real liegt auf gleicher Höhe und Barca übertrifft uns da nur geringfügig.
      Dazu ist anzumerken, dass der transferbereinigte Umsatz von Real zuletzt stagniert (12/13 im Vergleich zu 11/12) hat und für die Saison 13/14 sogar rückläufig ist. Wenn dann noch die Reform der Verteilung der TV-Gelder in Spanien kommt, könnten wir Barca und Real finanziell abhängen. Der FC Bayern fährt goldenen Zeiten entgegen.

      Remmidemmi schrieb:

      Die Zahlen sind wirklich beeindruckend. Ein transferbereinigtes Wachstum von 55 - 60 Mio. € und das trotz des schlechteren Abschneidens in der CL im Vergleich zur Vorsaison. Exklusive der Transfererlöse haben wir einen Umsatz von ca. 490 Mio. € erwirtschaftet, der transferbereinigte Umsatz von Real liegt auf gleicher Höhe und Barca übertrifft uns da nur geringfügig.
      Dazu ist anzumerken, dass der transferbereinigte Umsatz von Real zuletzt stagniert (12/13 im Vergleich zu 11/12) hat und für die Saison 13/14 sogar rückläufig ist. Wenn dann noch die Reform der Verteilung der TV-Gelder in Spanien kommt, könnten wir Barca und Real finanziell abhängen. Der FC Bayern fährt goldenen Zeiten entgegen.




      Bleibt zu hoffen, dass man weiter intelligente Transfers tätigt und das z.B. Geschichten wie Özil riesen Enten sind. Fakt ist, dass Geld für einen Reus z.B. ist da. War es ja auch immer, aber jetzt erst recht.
      Auch gilt zu beachten dass man die Gehälter in "humanen" Bereichen belässt. Wer nur die Kohle will, der soll nach Madrid gehen, Hi Toni, wer sportliches, Tradition und familiäres Flair will, der ist in München willkommen.
      Trikots: FCB knackt Millionenmarke
      Der FC Bayern hat im Trikotverkauf eine neue Bestmarke aufgestellt.
      "In der vergangenen Saison wurden 1,3 Millionen Trikots verkauft, das ist mehr als alle anderen Bundesligisten zusammen. Das ist ein neuer Rekord", sagte Vorstandsmitglied Andreas Jung im Gespräch mit SPORT1.

      Jung äußerte sich auch dazu, welche Jerseys besonders begehrt sind: "Es gibt keinen, der herausragt, das spricht auch für die Mannschaft", sagte er und fügte an:
      "Mario Götze zum Beispiel verkauft sich durch das WM-Tor zum Beispiel sehr stark, aber auch Xabi Alonso als Neuzugang und viele andere. Und noch nie wurden so viele Torwarttrikots verkauft wie jetzt aktuell von Manuel Neuer".
      sport1.de/de/fussball/fussball…liga/newspage_983833.html
      ​Rekordzahlen beim FC Bayern: Auf in neue Sphären
      Der FC Bayern München wird bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend erneut einen Umsatzrekord verkünden: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird dieser für das Geschäftsjahr 2013/14 528 Millionen Euro betragen haben.

      Damit haben die Bayern den Umsatz um satte 22 Prozent gesteigert und erstmals die Halb-Milliarden-Marke durchbrochen.

      Weil nun auch die Allianz Arena – 16 Jahre früher als geplant – abbezahlt ist, strebt der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge nach Höherem und will Bayern in neue Sphären führen.

      „Künftig haben wir einen Überschuss, den wir in zwei Dinge investieren können: Wir werden kontinuierlich in die Qualität der Arena investieren, zum Beispiel in die Erhöhung der Kapazität. Und natürlich in die Qualität der Mannschaft. Wir müssen die Qualität der Mannschaft jedes Jahr neu hegen und pflegen“, sagte Rummenigge der „Bild“.

      Stolz fügte er hinzu: „Wir sind momentan der einzige Klub in Europa, der den Klub selber refinanziert und dazu noch profitabel und erfolgreich ist.“

      Das Ziel der Bayern: Die Krone Europas – dauerhaft. „Wir wollen jedes Jahr die theoretische Chance haben, die Champions League zu gewinnen“, sagte Rummenigge. Gut möglich also, dass Bayern bald alte Transferrekorde bricht.


      Uli schrieb:

      Wenn Sie wüssten wen wir für nächste Saison schon sicher haben!