[CITY] Pep Guardiola [Trainer]

      chnollu schrieb:

      Izanagi schrieb:

      Hat er ja auch nicht, das Problem sind unmotivierte Spieler (auch wenn er da auch zum Teil selbst seine Schuld dran hatte) und 1-2 taktische Fehler. Primär lag es aber wirklich an lustlosem Gekicke und hat null mit "mit dem System untergehen" zu tun.


      Die Zeiten dieses Systems sind vorbei. Wir haben es letztes Jahr eigenhändig in die Versenkung geschickt und sollen es jetzt selbst wieder raufholen?
      Wenn er sich nicht ändert, ist Guardiolas Zeit vorbei. Mourinho hingegen ist zeitlos, der hat nun schon seit über 10 Jahren kontinuierlich Erfolg, deshalb ist er auch der bessere Trainer, von der Medienarbeit ganz zu schweigen.


      Du gehst das doch etwas überhastet hat.
      Ja, Pep hat eine Idee von Fußball, diese hat sich als Antiquiert heraus gestellt.
      Gegen Real die Abwehr so hoch zu stellen war genau so dämlich, wie dieses van Gaalsche, monotone und unkreative Handballgespiele um den gegnerischen 16ner herum.

      Die Frage ist jetzt, wie Pep darauf reagiert. Baut er sich seinen Kader so um, um seine eine Idee die er hat durchzuwürgen, dann ist er in meinen Augen ein riesen Fehler.
      Hat er aber den Sachverstand, dem man ihm zutraut, passt sich an, entwickelt sich weiter, passt das System den Spieler an und nicht die Spieler dem System, gehen wir goldenen Zeiten entgegen.

      Dein Abgesang erfolgt mir eine Saison zu früh. Eine 2. sollte man ihm geben. Da hat ja auch van Gaal seine wahre Fratze entblöst.
      Aber es ist schon besorgniserregend, dass es scheinbar eine Menge Bayern-"Fans" (und damit meine ich nicht die chnollu's dieser Welt) gibt, die schon jetzt die Messer wetzen um Guardiola dieses bei gefühltem Misserfolg (vier Titel in der ersten Saison...) in den Rücken zu stechen.

      Ich für meinen Teil halte den Katalanen schon jetzt für eine Erfolgsgeschichte und hoffentlich kommen wir nächste Saison in Bestform zu den entscheidenden KO-Spielen in der Champions League, dann können wir vielleicht unseren sechsten Titel feiern und die Welt sieht gleich ganz anders aus.

      wfv-supporter82 schrieb:

      Aber es ist schon besorgniserregend, dass es scheinbar eine Menge Bayern-"Fans" (und damit meine ich nicht die chnollu's dieser Welt) gibt, die schon jetzt die Messer wetzen um Guardiola dieses bei gefühltem Misserfolg (vier Titel in der ersten Saison...) in den Rücken zu stechen.

      Ich für meinen Teil halte den Katalanen schon jetzt für eine Erfolgsgeschichte und hoffentlich kommen wir nächste Saison in Bestform zu den entscheidenden KO-Spielen in der Champions League, dann können wir vielleicht unseren sechsten Titel feiern und die Welt sieht gleich ganz anders aus.


      0:4 im eigenen Stadion in einem CL-Halbfinale unterzugehen, kann kaum eine Erfolgsgeschichte sein. Mit Jupp wäre so was nicht passiert. Aber man wollte ja lieber den superhippen Katalanen statt auf Bewährtes zu setzen.

      chnollu schrieb:

      wfv-supporter82 schrieb:

      Aber es ist schon besorgniserregend, dass es scheinbar eine Menge Bayern-"Fans" (und damit meine ich nicht die chnollu's dieser Welt) gibt, die schon jetzt die Messer wetzen um Guardiola dieses bei gefühltem Misserfolg (vier Titel in der ersten Saison...) in den Rücken zu stechen.

      Ich für meinen Teil halte den Katalanen schon jetzt für eine Erfolgsgeschichte und hoffentlich kommen wir nächste Saison in Bestform zu den entscheidenden KO-Spielen in der Champions League, dann können wir vielleicht unseren sechsten Titel feiern und die Welt sieht gleich ganz anders aus.


      0:4 im eigenen Stadion in einem CL-Halbfinale unterzugehen, kann kaum eine Erfolgsgeschichte sein. Mit Jupp wäre so was nicht passiert. Aber man wollte ja lieber den superhippen Katalanen statt auf Bewährtes zu setzen.


      Was interessiert du dich eigentlich so dafür, ob Guardiola der richtige Mann ist? Der ganze Verein steht hinter ihm.
      25.05.2013 - Ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben!
      Ziele für Sommer 2014:
      [ ] IV verpflichten (Laporte, Benatia) - [ ] Cuadrado/Koke verpflichten - [x] mit Pizarro verlängern
      ha ja sehr gut :D du meinst den mourinho der gegen dortmund 4:1 letztes jahr rausgeflogen ist? na klasse, manchen ist echt nicht zu helfen :)

      bei 3:50 (xbnz videolink) ist sehr interessant, wusst ich noch nicht... und da reden einige immernoch von einer verkorksten saison.. ich fass es nicht!

      clsmn schrieb:

      ha ja sehr gut :D du meinst den mourinho der gegen dortmund 4:1 letztes jahr rausgeflogen ist? na klasse, manchen ist echt nicht zu helfen :)

      bei 3:50 (xbnz videolink) ist sehr interessant, wusst ich noch nicht... und da reden einige immernoch von einer verkorksten saison.. ich fass es nicht!


      Trotzdem war man sehr viel näher am weiterkommen als wir gegen Real. Zudem waren die Dortmunder einfach besser, Real dieses Jahr war nicht besser, wir haben uns dank Guardiolas Taktik selbst geschlagen.

      Replay schrieb:

      chnollu schrieb:


      0:4 im eigenen Stadion in einem CL-Halbfinale unterzugehen, kann kaum eine Erfolgsgeschichte sein. Mit Jupp wäre so was nicht passiert. Aber man wollte ja lieber den superhippen Katalanen statt auf Bewährtes zu setzen.


      LOL. Als ob Jupp noch mal das Triple geholt hätte...


      Durchaus. Real hätte gegen einen deutschen Trainer wenig Land gesehen. Jupp ist pragmatisch, Klopp ein Stück weit auch. Pep ist naiv, deshalb haben wir verloren.

      Muenchen53 schrieb:

      chnollu schrieb:

      Izanagi schrieb:

      (...) das Problem sind unmotivierte Spieler (...) und 1-2 taktische Fehler.(...).

      Die Zeiten dieses Systems sind vorbei. Wir haben es letztes Jahr eigenhändig in die Versenkung geschickt und sollen es jetzt selbst wieder raufholen?
      Wenn er sich nicht ändert, ist Guardiolas Zeit vorbei. (...).

      (...)
      Ja, Pep hat eine Idee von Fußball, diese hat sich als Antiquiert heraus gestellt.
      Gegen Real die Abwehr so hoch zu stellen war genau so dämlich, wie dieses van Gaalsche, monotone und unkreative Handballgespiele um den gegnerischen 16ner herum.
      Die Frage ist jetzt, wie Pep darauf reagiert. Baut er sich seinen Kader so um, um seine eine Idee die er hat durchzuwürgen, dann ist er in meinen Augen ein riesen Fehler.
      Hat er aber den Sachverstand, dem man ihm zutraut, passt sich an, entwickelt sich weiter, passt das System den Spieler an und nicht die Spieler dem System, gehen wir goldenen Zeiten entgegen.
      Dein Abgesang erfolgt mir eine Saison zu früh. Eine 2. sollte man ihm geben. (...).
      Da wird in der Tat die Hauptfrage werden und bleiben, wie Gurdiola mit Niederlagen umgeht.
      Historisch ist das für diesen Siegertypen bislang ja kaum überliefert.

      Im Unterschied zu dem, was van Gaal zuzutrauen wäre, hat er die Klatsche zu Hause gegen Real ja ausdrücklich aus seinen Fehlern resultiert gesehen(zu hoch operierende Defensive und diese zudem noch geschwächt, speziell im Mittelfeld- und Abwehrzentrukm, da ohne Martinez belassen).
      Auch Kroos, die zweite fundamentale Real-Klatsche, wird der als seine Niederlage begreifen. Dies noch nicht einmal wegen kleinerer Episoden ( "Thiago" oder keinen, Strategie-Cafè-Ablichtung mit Schweinsteiger, intelligenzbezogenes Lahm-oder die Kroos-Auswechsle mit Handschuh-Schmiss), nein, niemanden hat er ja beinahe Heynckes-like so stabil eingesetzt wie Kroos:. Realiter ist die Kroos-Klatsche eine aus dem eigenen Hause, muss sie ihm wie friendly fire erscheinen: keinerlei Kern-Einfluss scheinbar zu haben auf die Personalpolitik, auch nicht darauf, in welcher Form und Höhe sportlicher Wert und Unentbehrlichkeit eines Spielers finanziell bei uns honoriert werden. Auch scheint Gurdiola selbst für Kroos nicht ausreichend Bleibensgrund zu geben - da summieren sich dann obige kleine Details dann doch (un)wohler...

      Ich meine, Guardiola hätte in der Regel nur Jahreskontrakte gezeichnet und verlängert (bei uns die vier Jahre kommen mir da eher vor wie eine Ausnahme von der Regel vor), die ihn - strukturell, síehe oben - besonders fordern wird: wie geht er damit um, (vereins)taktisch in Sachen Personalpolitik (ganz unvereint) kaum gehört, ja prinzipiell möglicherweise sogar ins Zweitrangige auf die lange Bank gesetzt zu sein?
      Möglicherweise haben wir nicht nur Kroos verloren, weil der auf unsere Achtlos-Ultimaten hn nicht verlängern wollte. Eventuell ist eine solche auch Guardiola viel, viel zu steil geworden nach solchem Rückpass an Kroos und auch Gurdiola weit vorbei, zumal Kroos sowohl für unser Vertikalspiel (mit Thiago), für unsere Ballsicherheit, für unsere Standards und mittelfristig auch für unsere Führungsnachfolgefragen auf dem Platz schwerlich nur zu ersetzen scheint.

      Dumm gelaufen, dass wir morgen so viele Weltmeister von uns neu küren im Schatten trotzdem spürbar schon eingebüßter Attraktivität.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pitter_Danzberg“ ()